Stress und der Heißhunger auf Süßes

© 3D-Rendering: www.corporate-interaction.com

© 3D-Rendering: www.corporate-interaction.com

Wir sagen heute der Süßigkeitenlade im Büro den Kampf an!
Wie viel wären Sie bereit zu zahlen, wenn Ihnen Ihre Süßigkeitenlade in Zukunft nur mehr ein Stück aushändigt? Sie würde sich nach dem Stück automatisch bis zum nächsten Tag versperren.
Würden Sie wirklich gerne weniger naschen in der Arbeit? Dann unbedingt weiterlesen, ist kostenlos ;-)!

Folgende Tipps werden Ihnen helfen, die Kontrolle über das richtige Maß an Süßigkeiten zu bekommen.

Es wird jedoch nur dann funktionieren, wenn Sie die Sache ernst nehmen und täglich daran arbeiten. Sie müssen sich das so vorstellen. Es wird eine neue Straße im Gehirn gebaut. Sie haben die Wahl eine Autobahn oder einen holprigen Waldweg zu bauen. Wollen Sie langfristig den Heißhunger ausbremsen, dann müssen Sie sich für die Autobahn entscheiden.

Schritt für Schritt Anleitung

1. Blutzuckerspiegel ins Gleichgewicht bringen

•    Essen Sie ausreichend vollwerte Nahrung (Gemüse, Salat, Obst, Hülsenfrüchte, Reis, Vollkornbrot, Couscous, Nudeln, etc.). Roh und gekocht sollte im Gleichgewicht sein. Zuviel Rohkost belastet nämlich die Verdauung.
•    Am besten zu Mittag eine warme Mahlzeit. Sie hält länger satt und lässt Heißhunger nicht so schnell aufkommen. Essen Sie im Laufe des Tages zu wenig, ist der Heißhunger spätestens am Abend vorprogrammiert.
•    Trinken Sie genug, mind. 1,5l Wasser am Tag. Bevor Sie überhaupt die Süßigkeiten Lade öffnen, trinken Sie ein Glas Wasser. Oft ist man nämlich gar nicht hungrig, sondern nur durstig.

2. Bewusstsein schaffen

•    Beobachten Sie sich einmal selbst. Wann greifen Sie zur Süßigkeiten Lade? Haben Sie Hunger? Fühlen Sie sich gestresst? Sind Sie überfordert? Oder langweilen Sie sich und fühlen sich unterfordert? Belohnen Sie sich für geschaffte Arbeit? Oder ist es einfach nur eine Gewohnheit – Nachmittag zum Kaffee gibt es etwas Süßes und weil es sooo gut ist, bleibt es nicht bei einem Stück.
•    Es muss Ihnen bewusst werden, was der Grund ist. Nur wenn sie das Bewusstsein darüber haben, können Sie in Zukunft leichter eingreifen.

3. Veränderung schaffen

•    Erleichtern Sie sich die Veränderung, in dem Sie Punkt 1 beachten. Das beste Anti-Stress-Training nützt nichts, wenn Sie zu wenig vollwertige Nahrung zu sich nehmen und einfach hungrig sind.
•    Stehen bei Ihnen gerade unlösbare Konflikte und Probleme an der Tagesordnung? Die führen nämlich zu Dauerstress. Ein gestresster Körper braucht viel mehr Energie und die Süßigkeiten Lade ist dann die kurzfristige Lösung. Danach kommt das schlechte Gewissen und man ärgert sich.
•    Versuchen Sie Dauerprobleme entweder zu lösen oder lernen Sie damit umzugehen.

Mein Tipp:

Gehen Sie eine Runde spazieren oder laufen und denken Sie über das Problem nach. Versuchen Sie mehrere Möglichkeiten der Problemlösung gedanklich durchzuspielen. Setzen Sie sich damit auseinander! Was können Sie dazu beitragen, das Problem zu lösen? Probieren Sie verschiedene Dinge aus.

Bevor sie das nächste Mal zur Süßigkeiten Lade greifen, nehmen Sie sich 2 Minuten Zeit, bevor Sie unkontrolliert etwas in sich hineinstopfen.

Kopfkino – Der Überlistungstrick

Setzen Sie sich gedanklich ins Kino. Sie erscheinen auf der großen Leinwand und sehen sich dabei zu, wie Sie eine Süßigkeit nach der anderen hinunter schlingen. Plötzlich erscheint ein rot blinkendes Wort, das Wort bekommt Ihre volle Aufmerksamkeit – es heißt: Gewichtsproblem. Fühlen Sie sich angesprochen? Das nächste Wort, das erscheint, heißt: Bauchweh. Sie fühlen sich plötzlich etwas unwohl, weil sie sich dran erinnern, wie es Ihnen nach dem letzten Stillen des Heißhungers ergangen ist. Jetzt werden sie gefragt, ob sie etwas ändern wollen? Wenn JA, dann stehen Sie auf, schließen Sie die Lade und gehen 5 min spazieren.

Wenn das alles nichts nützt, dann sollten Sie ein individuelles Coaching gegen Heißhunger machen. Nähere Informationen erhalten Sie unter: http://topcoachingblog.at/coaching/

Fazit:

Machen Sie sich das Problem bewusst. Arbeiten Sie täglich daran. Dann können Sie in Zukunft bequem die selbst gebaute Autobahn nehmen und sich besser um die täglichen Herausforderungen kümmern.

 

Weitere Artikel zum Thema:

Müdigkeit in der Arbeit

In Stresszeiten gesund bleiben

Autsch… Büroarbeit und Nackenschmerzen

 

Author: Maria Schoffnegger

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.