Manuela Tengler: Schriftdolmetscherin: … investiere sehr viel Zeit in meine Visionen

F_Manuela-TenglerdaZUgeHÖREN Schriftdolmetsch-Service
1110 Wien, Bleriotgasse 25/14/15
Tel.: +43 (0) 650 774 30 39
E-Mail: ta.ni1481449930rehcs1481449930temlo1481449930dtfir1481449930hcsei1481449930d@eci1481449930ffo1481449930
www.dieschriftdolmetscherin.at

 

Warum wurden Sie Unternehmerin?

In erster Linie, um das bislang unbekannte Berufsbild als Schriftdolmetscherin für Hörgeschädigte ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und Betroffener zu rücken. Die Arbeit basiert auf selbständiger Tätigkeit und gibt mir die Möglichkeit, meine schon lange verspürte Sehnsucht nach mehr Selbstbestimmung in beruflichen Aspekten und die Umsetzung eigener Visionen und Konzepte als Trainerin zu realisieren.

Beschreiben Sie bitte das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens.

Ich begleite meine Kunden und schreibe mit Laptop und externer Tastatur vor Ort mit. Diese Live-Mitschrift liest der Kunde auf meinem Bildschirm mit und hat somit alle wesentlichen Informationen, die für ihn durch die Hörbeeinträchtigung unvollständig wären. Die Einsätze erfolgen beim Arzt, Krankenhaus, Vorlesungen an der Universität, berufliche Fortbildung, Seminare, private Veranstaltungen u.v.m.

Auch Firmen im Sozial-, Gesundheits- und Behindertenbereich, öffentliche Einrichtungen, Sozialträger, Fortbilder, Veranstalter etc. profitieren von meinem Dienst. Dabei wird die Live-Mitschrift mit Beamer/Videoprojektion allen Anwesenden, nicht nur hörgeschädigten Besuchern, lesbar gemacht, was dem Kunden neben der Erfüllung der Barrierefreiheit mehr Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden und zusätzlichen Imagegewinn bringt.

Beschreiben Sie bitte die Eckdaten Ihres Unternehmens (Anzahl MitarbeiterInnen, Standorte, Jahresumsatz, Jahr der Unternehmensgründung, Rechtsform etc.)

Ich bin Einzelunternehmerin und habe daZUgeHÖREN Schriftdolmetsch-Service 2014 gegründet. Sitz der Firma ist in Wien, aber ich schriftdolmetsche in ganz Österreich.

Wer sind Ihre MitbewerberInnen? Was machen Sie anders als Ihre MitbewerberInnen?

Momentan gibt es noch sehr wenige Schriftdolmetscher in Österreich, sodass ich die meisten davon sogar persönlich kenne bzw. mit ihnen die Ausbildung absolviert habe. Ich ergänze meine Firmenbeschreibung gern mit dem Zusatz „Schriftdolmetschen mit Herz“, denn neben dem Lücken füllen für den Kunden ist mir persönlich sehr wichtig, dass der Kunde sich „rundum“ gut betreut weiß. Für mich ist der Auftrag nicht mit der letzten Silbe beendet. Außerdem halte ich gern die Lanze hoch, damit sich Hörgeschädigte aktiver ins Leben einbringen und zu ihrer unsichtbaren Hörbehinderung stehen.

Wie schätzen Sie allgemein die Lage Ihrer Branche ein?

Sehr positiv, denn leider steigt die Zahl der Betroffenen konstant an. Besonders junge Menschen oder berufsspezifische Arbeiter sind sich der Gefährdung durch Lärm nicht ausreichend bewusst. Erkrankungen des Gehörsinns wie ein Hörsturz, Tinnitus, Schwerhörigkeit oder der Bedarf eines Hörgeräts oder Cochlea-Implantats sind unabhängig von Alter, Geschlecht oder sonstigen typisch zielgruppengerechten Eigenschaften. Es betrifft jeden, oft auch plötzlich.

Durch die veränderte Wahrnehmung im sozialen Bereich wird die Notwendigkeit dieser Kommunikationshilfe für Hörgeschädigte stärker nachgefragt werden, was ergo den Bedarf an professionellen Schriftdolmetschern, die mit ihrer umfassenden Ausbildung (Hörakustik, Hörtechnik, Psychologie und Hörbehinderung, Sozialrecht, Schnellschreibtraining und Schriftdolmetschsetting inklusive Praktikum) alles andere als „nur“ Schnellschreiber sind, erhöht. Ich sehe außerdem viele weitere Möglichkeiten, das Schriftdolmetschen einzusetzen, nicht nur explizit im Rahmen von Hörbehinderung.

Betreiben Sie noch andere Unternehmen?

Neben dem Schriftdolmetschen arbeite ich noch als Trainerin mit den Schwerpunkten Senioren (Biografiearbeit, LIMA, Gedächtnistraining) sowie Resilienz, Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung.

Würden Sie (nochmals) gründen was würden Sie anders machen?

Da ich mich über viele Monate darauf vorbereitet habe, fällt mir spontan nichts ein, das ich anders machen würde. Ich investiere sehr viel Zeit in meine Visionen, was ich aber gerne tue. Vielleicht würde ich mir bei einer neuerlichen Gründung nochmals bewusster machen, dass es einfach Zeit braucht, bekannt zu werden. Trotz Engagement und Visionen. 😉

Nutzen Sie die neuen Medien (Facebook, Twitter, Xing, Instagram etc.)? Wenn ja, wie genau?

daZUgeHÖREN Schriftdolmetsch-Service ist auf Facebook, Twitter, Xing und einem Blog vertreten. Weiters gibt es eine Homepage für erste Informationen. Ich liebe die rasche Verbreitung von News über die Social Media-Kanäle und freue mich über den Austausch über Facebook, wo sich auch potentielle Kunden einfinden und Postings hinterlassen, die mir wertvolle Anregung und Motivation bieten.

Gibt es noch etwas, dass Sie über sich und Ihr Unternehmen berichten möchten?

Ich suche Botschafter und Botschafterinnen, die das Schriftdolmetschen bekannt machen, es in ihrem Freundes- und Familienkreis weitererzählen. Wie gesagt, eine Hörschädigung kann rasch zu einem sehr persönlichen Problem werden und dann ist es gut, wenn man mal wo gehört hat, dass es diese Kommunikationshilfe gibt. Jemanden wie mich, der die Lücken füllt …

Beschreiben Sie sich als Person bitte mit sieben Eigenschaftswörtern:

empathisch
engagiert
emotional
authentisch
hilfsbereit
begeisterungsfähig
verlässlich

 

Übersicht UnternehmerInnenportraits »

Wenn auch Sie sich als UnternehmerIn mit einem kostenlosen Portrait vorstellen möchten, dann füllen Sie bitte die nebenstehende Newsletter-Anmeldung aus. Wählen Sie dazu im Dropdown-Menü den Punkt: Ja – ich bin interessiert. Wir werden uns dann innerhalb der nächsten Tage bei Ihnen melden.

 

Author: Maria Nasswetter

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.