Verfasser

Ähnliche Themen

3 Comments

  1. 1

    Alexander Herzog

    Ich teile die Meinung von Ryan Stewart von Webris.

    > Content marketing is about having a presence and providing value where your audience hangs out.

    Es geht darum mehrere Anknüpfungspunkte für den Kunden zu schaffen. Da kann diversifizierter Inhalt (auch „native content“) natürlich besser funktionieren als nur der Link zum Blog. Content Marketing und in weiterer Folge Inbound Marketing hat es ja schon immer gegeben, nur hatte es keinen Namen.
    Warum werden hier neue Plattformen geschaffen, wenn ich meine Kunden nur dort besuchen muss wo sie sich ohnehin schon treffen? Das klingt mehr nach einem PBN Ansatz.

    > An der Stelle aber ein Dankeschön für die Schaffung dieser Plattform 😉

    Inhalte sind meistens dann Wertvoll, wenn diese mit Leidenschaft erstellt werden – und das können eben nur Leute die mit dem Produkt zu tun haben. Kann man schon vor der Entscheidung über ein Anschaffung eine Beziehung aufbauen, ist der Kauf nur mehr eine Frage der Zeit.

    Antwort
    1. 1.1

      Thomas Nasswetter

      Hallo Herr Herzog!

      > Content marketing is about having a presence and providing value where your audience hangs out.

      Da bin ich mittlerweile anderer Meinung. Gut gemachtes Content Marketing ersetzt immer mehr ausgeklügeltes SEO. Den Google kann nicht anders als relevante Suchergebnisse liefern. Das kann letztlich nur relevanter Content sein. Also geht es nicht nur mehr um ein „Publikum das abhängt“ wie das Zitat vermittelt, sondern darum den richtgen Inhalt für die entsprechende Interessenlage zur Verfügung zu stellen.

      Antwort
      1. 1.1.1

        Alexander Herzog

        Hallo Herr Nasswetter!

        Da ist anscheinend etwas falsch rüber gekommen. Ich widerspreche Ihnen nicht, ich will nur ein paar Punkte unterstreichen.

        SEO/SEM ist für mich nur ein Teil des Content Marketing. An irgend einer Stelle muss der Inhalt an die entsprechende Zielgruppe herangetragen werden.

        Ryan ist ein lockerer Typ, deswegen auch der Jargon. Es geht nicht ums Abhängen an sich sondern um den Ort wo mein Publikum abhängt finden, um dort gezielt entsprechende Inhalte bereitzustellen.

        Es ist ja auch bekannt, dass einmalige Werbung nicht so wirklich effektiv ist. Ein einmaliger Radiospot, eine einmalig geschaltene Werbung wird keine Flut an Käufen auslösen.

        Verschieden aufbereitete Inhalte, wie eine Infografik auf Pinterest, ein Video auf Youtube, eine Bewertung auf Google Maps und vielleicht sogar ein Like eines Bekannten auf Facebook sind dann die letzten Auslöser. Da muss nicht immer ein Produkt beworben werden und das ist gemeint mit „provide value where your audience hangs out“.

        Danke für den Post und die Diskussion!

        Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Powered By Wordpress, Copyright: unternehmerweb.at

statistic image