Verfasser

Thomas Nasswetter

Thomas Nasswetter ist ein Unternehmer im eigentlichen Sinne des Wortes. Er hat bisher vier Unternehmen gegründet bzw. mitgegründet. Er wollte schon als Kind vieles unternehmen – dabei ist es bis heute geblieben. Er ist Gründer, Kreativer Kopf und Stratege von Corporate Interaction, einem Unternehmen, dass sich der erfolgreicher Interaktion von Unternehmen verschrieben hat. Spezialist für Online Kommunikation mit den Schwerpunkten Content Marketing, Brand Community Building und Creating New Mass Media. Thomas Nasswetter, Jahrgang 1965, stammt aus Lustenau in Vorarlberg, lebt und arbeitet in Wien.

Ähnliche Themen

4 Comments

  1. 1

    Hannelore KAMPER

    Ich verstehe die Berechnungsgrundlage nicht- eine Anlage rentiert sich wenn man € 0,12 Cent
    bezahlt pro KW Std. Es gibt in Österreich keine so hohen Sätze …..
    Ich zahle derzeit für eine Firma einen Energiepreis von 5,80 Cent pro KWstd
    rentiert sich dann für mich eine PV – Anlage ? Bedarf ca 40-50 000 kw Std.pro Monat

    Danke für eine Antwort

    Antwort
    1. 1.1

      Thomas Nasswetter

      Sehr geehrte Frau Kamper!

      Ich gehe davon aus, dass mit den von Ihnen genannten 5,80 Cent/kWh nur der Nettopreis gemeint ist. Dazu kommen nun aber noch Netzgebühren in gar nicht unbeträchtlicher Höhe. 12 Cent beziehen sich meines Wissens auf den Gesamtpreis. Für Details dazu möchte ich Sie an die Website http://www.tausendundeindach.at bzw. direkt an Frau Daniel-Gruber verweisen.

      Antwort
  2. 2

    Cornelia Daniel-Gruber

    Ja genau, letztendlich geht es ja darum welche Kosten die PV-Anlage ersetzt und diese sind mehr als der Energiepreis selbst. Die relevanten Kosten sind die Energiekosten ohne Mehrwertsteuer. Bei Betrieben um die 50.000 kWh liegt der Strompreis meist zwischen 12 und 15 ct/kWh. Wir schauen uns bei den Projekten immer zuerst die Stromrechnung an. Diese entscheidet darüber ob die Anlage Sinne macht oder nicht. Für den Quick-Check kann man sich ganz einfach auf der Seite anmelden. http://www.tausenundeindach.at

    Antwort
  3. 3

    Cornelia Daniel-Gruber

    Ach ja, ein Stromverbrauch von 50.000 kWh/Monat ist schon recht hoch. Die oben erwähnten kWh sind aufs Jahr gerechnet. Sie sind also auf jeden Fall schon Großabnehmer und haben vermutlich einen entsprechend niedrigen Strompreis. Den Quick-Check sollte aber jeder Unternehmer und jede Unternehmerin einmal machen, damit man zumindest mal weiß wo man derzeit steht. Ich würde mir wünschen, dass nach Abschluss der Aktion zumindest jeder Eigentümer in Österreich weiß, wie hoch sein Nettoenergiepreis eigentlich ist. Das wissen derzeit nur sehr, sehr wenige. Ich tippe auf 1%. Bei den Events, die wir jetzt starten möchten, wird übrigens die Stromrechnung die Eintrittskarte sein ;-). Regionalbanken sind herzlich eingeladen sich zu melden für ein Solarevent in ihrer Stadt.

    Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Powered By Wordpress, Copyright: unternehmerweb.at

statistic image
Newsletter