Gründen 03: Welche Unternehmensziele haben Sie?

Das Unternehmensziel vor Augen und ein guter Businessplan sind gute Voraussetzungen für den Unternehmensstart.
© 3D Rendering: www.corporate-interaction.com

Laut der WKO-Statistik gab es 2014 37.120 Neugründungen in Österreich. Am häufigsten machten sich die UnternehmerInnen in den Sparten Handwerk, Handel, Information und Consulting selbständig.

Sie überlegen noch oder haben schon gegründet? Welche Unternehmensziele sind für Ihr Unternehmen sinnvoll?

Ein wohlüberlegter Businessplan ist nicht nur für einen möglichen Kreditgeber von Belang, sondern ist zunächst für den Verfasser von großer Bedeutung. Denn es ist sehr hilfreich, das in Worte formulieren zu müssen, was man ungeordnet im Kopf hat und scheinbar klar und logisch ist. Ist man gezwungen, seine Geschäftsidee auf Papier zu bringen und sich intensiv damit auseinanderzusetzen, gelingt es besser herauszufinden, ob der Plan auch realisierbar ist.

 

Was strukturiert auf Papier gebracht wird, ordnet sich auch im Kopf.

Die Ziele eines Unternehmers und einer Unternehmerin können unterschiedlich gewichtet sein. Man wird strategisch unterschiedlich vorgehen, je nachdem in welche Richtung das Unternehmen gehen soll. Ob sie ein bestimmtes Umsatzwachstum anpeilen, ein sicheres Fundament schaffen möchten oder es vorrangig um Verwirklichung einer visionären Idee geht.

Wie man bei den Unternehmensportraits auf unternehmerweb nachlesen kann, gibt es mannigfaltige Unternehmensziele. Da wollen die einen ihr Know-how möglichst gut verkaufen und dabei auch gut die Firma mit der Familie vereinbaren können. Andere streben danach zu expandieren und Franchisegeber zu werden. Oder eben als Franchisenehmer schon von einer vorhandenen Struktur profitieren. Man sieht, an Möglichkeiten mangelt es in keinster Weise.

 

Was ein Businessplan enthalten soll – eine erste Anregung

  • Wo soll der Standort des Unternehmens sein
  • Welche Rechtsform und Eigentumsverhältnisse wählen Sie?
  • Bringen Sie Ihre Geschäftsidee auf den Punkt
  • Welche Fixkosten werden entstehen?
  • Welche Risiken gehe ich damit ein?
  • Wie sehen detailliert die Schritte aus, die zur Umsetzung der Geschäftsidee geplant sind.
  • Welche Zielgruppen kommen in Frage und wie sieht es mit den Konkurrenten aus?
  • Welche Marketingaktivitäten sind zielführend
  • Braucht es MitarbeiterInnen, stehen NetzwerkpartnerInnen zur Verfügung?

Das sind einige der Fragen, die Sie sich im Businessplan beantworten müssen, bevor Sie loslegen und ein Unternehmen gründen und sich ihren Unternehmenszielen widmen.

 

Unternehmerweb-Serie #Gründen:

Gründen 14: Was Franchisenehmer davon haben »

Gründen 13: …was es über das System Franchise zu sagen gibt. »

Gründen 12 – Was EPU zu sagen haben! Teil 2

Gründen 11 – Was EPU zu sagen haben! Teil 1

Gründung 10 – GmbH: Unternehmer und Unternehmerinnen berichten

Gründen 09: Nicht nur bei Gründung einer GmbH braucht es Startkapital »

Gründen 08: Eine GmbH gründen – Unter welchen Bedingungen? »

Gründen 07: EPU, GmbH, … Überlegungen vor Gründung »

Gründen 06: Selbständig mit Gewerbeschein »

Gründen 05: Mit oder ohne Lehre ein Unternehmen gründen.

Gründen 04: Welche Eigenschaften man für dir Selbständigkeit mitbringen sollte! »

Gründen 03: Welche Unternehmensziele haben Sie? »

Gründen 02: Gründe sich selbständig zu machen? »

Gründen 01: Warum nicht einmal Unternehmer und Unternehmerin sein? »

 

 

Links zum Artikel:

Elisabeth und Robert Seeger, Kommunikationskünstler: Das Geschäftsmodell ist unser Knowhow möglichst gut zu verkaufen. »

Irene Rosel, Franchisegeberin: … einer der emotionalsten Berufe der Welt! »

Bricks 4 Kidz® – ein spielerisches Franchisekonzept stellt sich vor! »

Gerhard Hofstätter, Franchisegeber: „Unsere Branche wächst“ »

Snjezana Topic, Franchisenehmerin: … werde mein Unternehmen auch sukzessive erweitern! »

Konrad Zimmermann, Franchisegeber: … wir arbeiten einfach gerne mit Kindern! »

http://wko.at/statistik/wgraf/2015_04_Neugr%C3%BCndungen_2000-2014.pdf

 

 

Author: Maria Nasswetter

Maria Nasswetter ist Soziologin und auf soziale Interaktion, Communities, Bildkommunikation und -strategien spezialisiert. Communities und soziale Interaktion sind Schwerpunktthemen, mit denen sie sich theoretisch und praktisch beschäftigt. Daher ist auch das Unternehmerweb, verstanden als Synergie zwischen On- und Offlineaktivität, ein Ort an dem sie ihre Expertisen einbringt. www.corporate-interaction.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.