Sebastian Prohaska, IT Betreuer: …serviceorientierte Unternehmen haben aus meiner Sicht Zukunft

© Bild: Prohaska

© Bild: Prohaska

ithelps
1010 Wien, Eschenbachgasse 11/DG
Tel.: +43 1 353 2 353
E-Mail: office@ithelps.at
Internet: www.ithelps.at

 

Warum wurden Sie Unternehmer?

Weil ich einfach mehr wollte und dies am Markt nicht gefunden haben. Mehr ? Ja, fachliche Kompetenz gepaart mit Lösungsorientierung und einem großen Schuss an sozialer Kompetenz und das vereint in einem IT Unternehmen.

 

Beschreiben Sie bitte das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens.

Wir betreuen Unternehmen in Wien mit einer Größe von 0 bis 40 Mitarbeiter bei allen Problemen und Aufgaben rund um die IT. Begonnen von der klassischen IT Betreuung (Windows und Mac), über der Webseitenentwicklung (Joomla) bis hin zum Bereich „Corporate Blog“ Betreuung (SEO)

Wie wir uns von anderen IT Unternehmen unterscheiden? Wir lieben die Interaktion mit Menschen, und haben uns auf den Schwerpunkt der richtigen Kommunikation mit unseren Kunden fokussiert.

Wir sind erreichbar, wir stehen zur Verfügung und lösen Themen und Probleme als wären es unsere Eigenen.

Beschreiben Sie bitte die Eckdaten Ihres Unternehmens (Anzahl MitarbeiterInnen, Standorte, Jahresumsatz, Jahr der Unternehmensgründung, Rechtsform etc.)

Wir haben derzeit 3 Mitarbeiter und haben unser schönes Büro im Palais Eschenbach in 1010 Wien. Derzeit machen wir einen Umsatz von etwa 250.000€. Im August 2011 gründeten wir und unsere Rechtsform ist „Einzelunternehmer“ (Noch)

 

Seit wann betreiben Sie dieses Geschäft?

Ich selbst, bin seit meinem 16. Lebensjahr in der IT Branche und habe neben meiner Schule in IT Abteilungen gearbeitet. Mein erster Job war in einem Unternehmen, um zwischen der IT Abteilung und der restlichen Firma als Übersetzer der beiden Welt zu dienen.

 

Wer sind Ihre MitbewerberInnen? Was machen Sie anders als Ihre MitbewerberInnen?

Wie bereits oben erwähnt liegt unser Fokus auf der Betreuung von Menschen mit IT Herausforderungen. Ich glaube der Mitbewerber fokussiert sich zu sehr in der Betreuung der technischen Infrastruktur und sieht den Faktor „User“ als Störung.

In unserer Lieblingsrolle übernehmen wir die Rolle des IT Verantwortlichen ein und arbeiten proaktiv. Das Unternehmen kann sich dadurch auf seine Kernkompetenzen konzentrieren.

 

Wie schätzen Sie allgemein die Lage Ihrer Branche ein?

Die Leute kaufen schon lange nicht mehr aufgrund des Produktes oder der angebotenen Leistung sondern aufgrund des angebotenen Services. Das haben aus meiner Sicht noch nicht alle Unternehmen in unserer Branche verstanden. Andere wiederum schon, wenn man an Beispiele wie Apple denkt. Serviceorientierte Unternehmen haben aus meiner Sicht Zukunft. Manche haben diesen Gedanken noch nicht verstanden.

 

Betreiben Sie noch andere Unternehmen?

Nein. Ithelps ist meine einzige berufliche Leidenschaft.

 

Würden Sie (nochmals) gründen was würden Sie anders machen?

Ich würde selbstverständlich noch einmal gründen und bin froh über jede negative und positive Erfahrung, die ich bis heute machen durfte. (Auch wenn es manchmal wirklich schwierig war). Mein größter Fehler war, die Leistungen von meinem Unternehmen und mich zu billig auf dem Markt anzubieten. Allerdings wäre dies gar nicht notwendig gewesen. Seinen Preis und Wert zu kennen und auch akzeptieren zu können, dass nicht jeder deiner Kunde wird, war mein größtes Learning.

 

Nutzen Sie die neuen Medien (Facebook, Twitter, Xing, Instagram etc.)? Wenn ja, wie genau?

Da wir stark in der Corporate Blog (Unternehmer bloggen) Beratung tätig sind und dies ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung ist, ist das Nutzen von Social Media Kanälen extrem wichtig. So sind auch wir auf Twitter, Facebook, Xing usw. aktiv vertreten.

 

Welche Rollen spielen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie in ihrem Businessmodell?

Leider kommen diese Bereiche in unserem Bereich und unserer Zielkundengröße viel zu kurz. Wir beschäftigen uns allerdings mit diesen Themen in unserem Blog. Außerdem freue ich mich über TU Projekte, wo Büros und IT Infrastruktur entwickelt werden, die mehr Strom erzeugen als Sie verbrauchen. Ich freue mich somit auf die Zukunft.

 

Gibt es noch etwas dass Sie über sich und Ihr Unternehmen berichten möchten?

Wir führen voller Stolz einen eigenen Unternehmensblog auf welchen wir dreimal die Woche unsere Artikel publizieren. Wir bloggen über die Bereiche IT(B2B), Webseiten und Blogging/SEO

 

Welches Mobilitätskonzept haben Sie und Ihre MitarbeiterInnen?

Jedem Mitarbeiter von uns steht es frei die Art und Weise seiner Fortbewegungsmittel selbst zu wählen. Meine Teamkollegen tragen größere Verantwortung und müssen selbstständig und effizient agieren, als das ich ein Mobilitätskonzept benötige würde.

 

Beschreiben Sie sich als Person bitte mit sieben Eigenschaftswörtern:

aufrichtig
ehrlich
aufopfernd
zuverlässig
lösungsorientiert
fair
loyal

 

Übersicht UnternehmerInnenportraits »

Wenn auch Sie sich als UnternehmerIn mit einem kostenlosen Portrait vorstellen möchten, dann füllen Sie bitte die nebenstehende Newsletter-Anmeldung aus. Wählen Sie dazu im Dropdown-Menü den Punkt: Ja – ich bin interessiert. Wir werden uns dann innerhalb der nächsten Tage bei Ihnen melden.

 

Author: Maria Nasswetter

Maria Nasswetter ist Soziologin und auf soziale Interaktion, Communities, Bildkommunikation und -strategien spezialisiert. Communities und soziale Interaktion sind Schwerpunktthemen, mit denen sie sich theoretisch und praktisch beschäftigt. Daher ist auch das Unternehmerweb, verstanden als Synergie zwischen On- und Offlineaktivität, ein Ort an dem sie ihre Expertisen einbringt. www.corporate-interaction.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.