Reklame oder warum es ohne Werbung nicht geht

m4m-StadtWer kann sich noch daran erinnern, als die Großeltern von Reklame sprachen und das Wort Werbung kaum zum Sprachschatz dieser Generation gehörte? Reklame kommt aus dem Lateinischen und heißt soviel wie „hinausrufen“.

Wer heute auf den Brunnenmarkt geht, der kennt sie noch die Marktschreier. Tief beginnend langsam aus den Brustkorb formt sich das „ooo-ein“ um dann beim ganz spitz in die Menge geworfenen „Euro“ in die Kopfstimme zu schnalzen. Bei „Ooooo-aaales“ kommt der Ton wieder tief aus dem Zwerchfell. Bei einigen vis-a-vis im Cafe sitzenden jungen oder nicht mehr ganz jungen „Bohemian Bourgeoisie“ sieht man den aufsteigenden Stressfaktor an den sich verspannenden Geschichtszügen an, den nach gefühlten 150 Wiederholungen, überhört man es einfach oder ist total genervt.

Werbung nervt!?

So geht es uns doch allen? Werbung nervt!? Wenn es doch nur so einfach wäre! Denn die Menschen die hier einkaufen, werden vielleicht gerade im Moment auf das Angebot aufmerksam wenn die Burststimme in die Kopfstimme kippt. Die Kunst des Glottisschlages des Marktverkäufers klingt in den Ohren der Kundschaft dann eher wie ein gekonnter Marktjodler und ist als Mittel der Kommunikation hoch willkommen. Wissen doch nun die Käufer was und wo sie kaufen sollen.

Reklame oder Werbung wie heute gebräuchlich hat also eine entscheidende Aufgabe und offenbar auch eine lange Tradition. Die potentiellen Interessenten werden durch Werbung auf Angebote, Marken oder Produkte hingewiesen. So werden Käufer generiert.

Natürlich kann Werbung nerven, das wissen wir alle. Wir kennen ja noch alle Anekdoten von den „Werbung-Abbestellern“ bei ihrem Postkasterl, die sich dann beschweren, dass sie keinen IKEA mehr Katalog bekommen. Werbung ist im Kopf des Empfänger mit subjektiver Wahrnehmung verbunden, je nach Bedarf, Lust und Laune.

Die neue Welt der Online Werbung

Die Online Welt ist mittlerweile ebenso voll von Werbung wie die meisten anderen Medien auch. Es gibt dabei ähnliche Entwicklungen wie im Offline Bereich. Da wir uns an die Online Kanäle gewöhnt haben und nicht in jedem Augenblick des Lebens kaufbereit sind übersehen und übergehen wir Werbung genauso wie im Rest unseres täglichen Lebens. Der Werber bleibt dann natürlich auf seinen Produkten und den Werbekosten sitzen. Das war schon immer so!?

Rufezeichen – klar! Aber warum Fragezeichen? Weil es in der Welt der Online Werbung Möglichkeiten gibt, die Interessenlagen der User besser zu treffen und damit die Streuverluste zu reduzieren.

Dazu bedarf es aber eines guten und stringenten Konzeptes und einer entsprechenden Medienplanung. Mal schnell noch ein paar Adwords schalten ist zwar verlockend, aber oftmals genauso zielführend, wie am Brunnenmarkt Flugzeuge verkaufen zu wollen. Es gibt so viele Möglichkeiten abseits von Google die viel zielführender sind. Online Marketing egal ob B2B oder B2C ist nicht nur eine weites Feld sondern bietet wegen seiner vielen Möglichkeiten auch sehr interessante Chancen. Und wo wenn nicht aus der Online Werbung würde Google erfahren, dass es neue Produkte, Marken oder Angebote gibt.

 

Dieser Artikel ist zuerst auf media4more.com erschienen.

Author: Peter Rosenkranz

Peter Rosenkranz ist Inhaber der Online Marketing Agentur media4more und von unternehmerweb.at. Er beschäftigt sich seit der Jahrtausendwende mit dem Thema Online Marketing und Werbung.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.