Maria Smid, Internationalisierungsberatung: … wir sind Pfadfinder und Wegbegleiter

Sergey Frank International GmbH
Guglgasse 12/483, 1110 Wien, Österreich
Tel.: +43 (0)699 18 21 28 67
E-Mail: info[at]sergey-frank.com
Internet: www.sergey-frank.com

©Bild: Sergey Frank International GmbH

©Bild: Sergey Frank International GmbH

Warum wurden Sie Unternehmerin?

Ich schätze internationale Beziehungen, mit all der damit verbundenen Herausforderungen und Vielschichtigkeiten. Die Tätigkeiten sind abwechslungsreich und spannend und die Teams meist bunt gemischt.

Beschreiben Sie bitte das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens.

Eigentlich sind wir Pfadfinder und Wegbegleiter. Wir helfen Unternehmen im Mittelstand sich im Dickicht des Internationalen Business zu Recht zu finden und klarer zu sehen. Klassisch beschrieben sind wir eine Internationalisierungsberatung. Wir beraten sowohl länder- als auch branchenübergreifend in den Bereichen Vertrieb (von Partner- und Distributorensuche bis hin zu Marktanalysen), Executive Search (Rekrutierung von Fach- und Führungskräften) sowie Organisation.
Das heißt, wir helfen nicht nur dabei, einen passenden Geschäftsführer für eine Tochtergesellschaft in Frankreich, Russland oder den USA zu finden, sondern unterstützen Unternehmen auch bei der Auswahl geeigneter Vertriebspartner in der Türkei oder in Japan und bei der Optimierung der internen Prozesse in ihrer Vertretung in China.

Beschreiben Sie bitte die Eckdaten Ihres Unternehmens (Anzahl MitarbeiterInnen, Standorte, Jahresumsatz, Jahr der Unternehmensgründung, Rechtsform etc.)

Gegründet wurde Sergey Frank International im Jahre 2010. Wir sind eine GmbH.
In Österreich bin ich alleinverantwortlich, in Leipzig sind wir insgesamt zu siebt und Russland sind wir drei Personen.
Unsere Standorte sind also das Hauptquartier in Leipzig, dann im schönen Wien und in Moskau.

Seit wann betreiben Sie dieses Geschäft?

Vor meiner Zeit bei Sergey Frank International war ich bei einer weltweit führenden Unternehmensberatung als Consultant und Project Manager Compensation & Benefits International in Wien tätig. Ich habe dort auch meinen Geschäftspartner Sergey Frank kennengelernt. Das war im Jahre 2006 und seit dem bin ich für Markteintrittsanalysen, Business Development und internationale Vergütung zuständig. Weiters führe ich Interviews und Bewerbungsgespräche mit Kandidaten und Projekte zum Thema Vertriebspartnersuche durch. Das macht mir Spaß (außer wenn es zu viele Gespräche innerhalb kurzer Zeit werden).

Wer sind Ihre MitbewerberInnen? Was machen Sie anders als Ihre MitbewerberInnen?

Beim Rekrutieren sind das alle international aufgestellten Personalberatungen. Allerdings auch die lokalen Agenturen vor Ort. Wir unterscheiden uns aber stark durch Emotion: persönlich, dynamisch, unsere kleinen Teams arbeiten mit BEGEISTERUNG. Den Kunden muss man der Hand nehmen und ihm oder ihr die Lösung egal für welches Problem geben. Seine Probleme können wir zu Sergey Frank International outsourcen. Es wird mehr gegeben als erwartet wird, denn es herrscht ein tiefergehendes Verständnis für den Kunden (aus unserer langjährigen Erfahrung).

Wie schätzen Sie allgemein die Lage Ihrer Branche ein?

Im Executive Search besteht schon ein starker Wettbewerb, wobei die internationale Komponente in kaum einem Unternehmen so aufgezogen wird wie bei uns. Bei globalen Unternehmen wechseln typischerweise die Ansprechpartner vor Ort, was bei uns nicht der Fall ist. Und bei kleinen lokalen Agenturen fehlt es oft am Verständnis für die Kultur des Auftraggeberlandes (also dort, wo das Headquarter ist). Aber gerade dieses interkulturelle Verständnis ist bei internationalen Projekten der Weg zum Erfolg.

Betreiben Sie noch andere Unternehmen?

Nein, ich bin ausschließlich als Partner für Sergey Frank International GmbH tätig.

Würden Sie (nochmals) gründen was würden Sie anders machen?

Ja, definitiv. Und ich würde nichts anders machen – no regrets.

Nutzen Sie die neuen Medien (Facebook, Twitter, Xing, Instagram etc.)? Wenn ja, wie genau?

Wir sind auf Facebook, Xing und LinkedIn vertreten. Twitter nutzen wir auch, allerdings liegt im deutschsprachigen Raum der Fokus aus Xing und Facebook. Alle Kanäle sind notwendig für die Interaktion mit Kandidaten und Klienten.

Welche Rollen spielen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie in ihrem Businessmodell?

Ein Projektergebnis MUSS nachhaltig sein. Bei der Rekrutierung geht es nicht, dass man einen Kandidaten aus einem Arbeitsverhältnis „herausholt“, um nach einem halben Jahr festzustellen, dass es doch nicht passt. Das Gleiche gilt für die Distributorensuche. Marktanalysen müssen prinzipiell so ausgelegt sein, dass sie nicht nur den aktuellen Stand eines Landes darstellen, sondern auch die zukünftige Entwicklung mit in Betracht zieht.
Der Fokus liegt in unserer Beratung also sehr auf Nachhaltigkeit.

Gibt es noch etwas dass Sie über sich und Ihr Unternehmen berichten möchten?

Wir lieben es Seminare und Workshops zu halten. Dadurch können wir den Teilnehmern vieles näher bringen und sie vorab auf ihren Zielmarkt vorbereiten. In diesen Workshops geht es vor allem um die Organisation von Regionen- und Ländereinheiten, die Vertriebssysteme im Ausland und die Grundsätze der interkulturellen und inhaltlichen Zusammenarbeit.

Welches Mobilitätskonzept haben Sie und Ihre MitarbeiterInnen?

In Wien fahre ich gerne öffentlich. Unser Team in Leipzig ist oft per Fahrrad unterwegs. Wenn ich nach Leipzig muss, fliege ich meist über Berlin und dann geht es mit dem Zug weiter. Mit dem Auto sind wir das letzte Mal gefahren, aber bitte fragen Sie mich nicht wie das war, denn wir sind nur im Stau gestanden.

Beschreiben Sie sich als Person bitte mit sieben Eigenschaftswörtern:

Aufgeschlossen und interkulturell erfahren,
analytisch und strategisch,
überlegt,
(manchmal zu) diplomatisch
und angeblich manchmal etwas pedantisch.

 

Übersicht UnternehmerInnenportraits »

Wenn auch Sie sich als UnternehmerIn mit einem kostenlosen Portrait vorstellen möchten, dann füllen Sie bitte die nebenstehende Newsletter-Anmeldung aus. Wählen Sie dazu im Dropdown-Menü den Punkt: Ja – ich bin interessiert. Wir werden uns dann innerhalb der nächsten Tage bei Ihnen melden.

Author: Maria Nasswetter

Maria Nasswetter ist Soziologin und auf soziale Interaktion, Communities, Bildkommunikation und -strategien spezialisiert. Communities und soziale Interaktion sind Schwerpunktthemen, mit denen sie sich theoretisch und praktisch beschäftigt. Daher ist auch das Unternehmerweb, verstanden als Synergie zwischen On- und Offlineaktivität, ein Ort an dem sie ihre Expertisen einbringt. www.corporate-interaction.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.