Logistik für KMU – Teil 2: Geschwindigkeit als Wettbewerbsvorteil

dhl, phase2, 2010, lighthouse 00

©Bild: DHL Express

„Jeden Morgen erwacht in Afrika eine Gazelle. Sie weiß, dass sie schneller sein muss als der schnellste Löwe. Jeden Morgen erwacht in Afrika ein Löwe. Er weiß, dass er nicht langsamer sein darf als die langsamste Gazelle. Egal, ob wir Gazelle sind oder Löwe – wir müssen rennen!“ Dieses Zitat ist von Heinz Otto Dürr, dem ehemaligen Chef der deutschen Bundesbahn, überliefert.

Das schnelle Rennen

Diese kleine Geschichte ist durchaus ein Sinnbild für den Wettbewerb, in dem wir Unternehmer stehen. Aber es geht nicht nur um das „Rennen“ per se, sondern letztlich auch darum schnell (genug) zu sein. Geschwindigkeit ist und war immer schon ein entscheidender Faktor in der Marktwirtschaft.

Schnelle Lieferung ist klar ein Wettbewerbsfaktor

„Viel-Käufer wollen es schnell und komfortabel“, so eine der Kernaussagen einer Studie des Online-Shops Connex der 250.000 Onlinekäufer befragt hat. Mehr als die Hälfte der Befragten erwartet ihr Paket innerhalb von zwei Tagen. Eine promte Lieferung rückt auch Myriam Jahn in ihrem Buch „Ein Weg zu Industrie 4.0: Geschäftsmodell für Produktion und After Sales“ ins Zentrum der Überlegungen für zukünftige Netzwerkproduktionen. Damit wird klar, dass nicht nur im Endkundengeschäft, sondern auch im produzierenden Gewerbe Schnelligkeit einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsfaktor darstellt.

Schnelligkeit ist Kundenzufriedenheit

Just in Time ist zum Schlagwort für jeden Zulieferer dieser Welt geworden. Denn Lagerhaltung ist ineffizient und teuer. Das betrifft letztlich große wie kleine Unternehmen. Nur wenn dieser Anspruch auf schnelle Lieferung garantiert werden kann, ist mit der Zufriedenheit beim Kunden zu rechnen. Es ist also sinnvoll sich von Anfang an den richtigen Partner für die Abwicklung der Transport- und Lageragenden zu suchen. Ein Feld das für KMU wichtiger wird, da auch im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe immer mehr Dienstleitungen aus Wettbewerbsgründen in der Produktion im Ausland zugekauft werden müssen.

Pünktlichkeit bedeutet Stärke

Pünktlichkeit ist eine Frage der Kultur und damit weltweit nicht immer gleich bewertet, sprich die Toleranzgrenzen sind unterschiedlich. Studien zufolge sind Deutsche und Chinesen am wenigsten tolerant, wenn es um Verspätungen geht.

Unabhängig von der Toleranzgrenze ist aber der psychologische Effekt. Psychologen sehen einen Zusammenhang zwischen Pünktlichkeit und Persönlichkeitsmerkmalen wie Selbstdisziplin, Impulsivität und Schüchternheit. Andere warten zu lassen wird als Schwäche ausgelegt. Schwächen gegenüber Kunden und Lieferanten zu zeigen ist in den meisten Fällen abträglich für gute Geschäfte. Wer souverän sein will, muss pünktlich sein. Das gilt natürlich im Geschäftsleben nicht nur für sich selbst, sondern für Waren und Dokumente aller Art. Der zuverlässige, schnelle und auch pünktlich liefernde Logistikpartner entscheidet in manchen Fällen über die Wahrnehmung des Kunden.

Woran erkenne ich den zuverlässigen und schnellen Logistiker?

Zustellung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt wird am Markt von verschiedenen Dienstleistern angeboten, meist als Zusatzoption oder als eigens Service. Manche Anbieter garantieren dabei einen Zustellzeitraum, andere eine Zustellung vor einem bestimmten Zeitpunkt. Manche Anbieter beschränken sich dabei auf das Inland, andere garantieren das auch für Auslandssendungen. Exzellente Logistikdienstleister bieten dabei mehrere Zeitoptionen an und das sowohl im Inland als auch weltweit.

Zollformalitäten nicht vergessen

Wichtig ist beim (Express-)Versand ins Ausland auch das Wissen um Zoll- oder Gefahrgutbestimmungen. Hier ist es manchmal von Vorteil, einen Anbieter zu wählen, der jederzeit kontaktiert werden kann. Premiumanbieter haben dabei auch die telefonischen Ansprechpartner in Österreich, sodass wirklich persönlich auf die Kundenanliegen eingegangen werden kann.

 

Weitere Artikel zum Thema:

Logistik für KMU – Teil 1: Woran erkenne ich einen guten Logistikdienstleister

 

 

Quellen:

https://www.connox.at/unternehmen/pressebereich/pressemitteilungen/service-online-shops.html

https://books.google.at/books?id=YS1BDAAAQBAJ&pg=PA113&lpg=PA113&dq=schnelle+lieferung+industrie&source=bl&ots=pAaJwqnjGH&sig=kCOjsyBIWs1Pun1tbF7tzbxWQwU&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwin2NbL5YbNAhUEWxoKHZWkC4g4ChDoAQggMAE#v=onepage&q=schnelle%20lieferung%20industrie&f=false

http://www.wifo.ac.at/jart/prj3/wifo/resources/person_dokument/person_dokument.jart?publikationsid=33519&mime_type=application/pdf

http://shipping.dhl.at/express-easy?utm_source=kontext1&utm_medium=kontext&utm_campaign=dhl-m4m

https://post.at/privat_versenden_ems.php

 

 

Author: Thomas Nasswetter

Thomas Nasswetter ist ein Unternehmer im eigentlichen Sinne des Wortes. Er hat bisher vier Unternehmen gegründet bzw. mitgegründet. Er wollte schon als Kind vieles unternehmen – dabei ist es bis heute geblieben. Er ist Gründer, Kreativer Kopf und Stratege von Corporate Interaction, einem Unternehmen, dass sich der erfolgreichen Interaktion von Unternehmen verschrieben hat. Spezialist für Online Kommunikation mit den Schwerpunkten Content Marketing, Brand Community Building und Creating New Mass Media. Thomas Nasswetter, Jahrgang 1965, stammt aus Lustenau in Vorarlberg, lebt und arbeitet in Wien.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.