Kooperieren statt einsam marschieren

Kooperation ist oft der bessere Weg um seine Geschäftsidee zu realisieren. Wir sollen heute mehr denn je etwas Einzigartiges darstellen und sind zur Individualität hin sozialisiert. Gleichzeitig wird der Konformitätsdruck nicht weniger und wir normieren uns eher mehr um integriert zu bleiben. Eine gute Strategie kann sein Vertrauensvorschuss zu geben um letztlich auch solchen zu erhalten. Langfristig macht es sich bezahlt, wenn Sie über ein großes Netzwerk verfügen und kooperieren!

 

© visual: corporate-interaction.com

© visual: corporate-interaction.com

Wie also vorgehen…

Wir sind am Beginn des 21. Jahrhunderts in der glücklichen Lage unser Netzwerk auch online aufbauen zu können. Das gelingt dann sehr gut wenn Wissen weitergegeben wird. Das soll nicht heißen, dass Sie für andere gratis arbeiten müssen. Aber stellen Sie dosiert Ihr Wissen zur Verfügung und signalisieren Sie damit Ihre Hilfsbereitschaft. Im Normalfall schaffen sie damit eine ungleiche Situation und Ihre Mitmenschen trachten rasch danach diesen Umstand möglichst rasch wieder auszugleichen. So schaffen Sie gewisse Verbindlichkeiten und eine Bekanntheit. Gleichzeitig vernetzen Sie sich dabei.

Im Social Media Zeitalter ist es möglich geworden sich über verschiedene Communities und Plattformen zu präsentieren und Kontakte aufzubauen. Der bekannte Anbieter Xing ist bereits ein bewährter virtueller Raum, wo Sie Ihr Geschäftsmodell und Ihre Dienstleistung anbieten können. Dort erfahren Sie wie sich andere präsentieren und wer mit wem vernetzt ist. Sie können aktiv nach möglichen KooperationspartnerInnen suchen und Kontaktanfragen stellen. Es ist leichter mit potentiellen GeschäftspartnerInnen und möglichen KundInnen über solche Plattformen in Kontakt zu treten – offline würden Sie nicht so ohne weiteres ein email schreiben um ein Treffen zu vereinbaren. Es gelingt in solchen sozialen Netzwerken schneller mit anderen in Kontakt zu treten, weil sie dort halböffentlich sind und besser eingeordnet werden können. Das ist wichtig, weil Ihr Gegenüber handlungsfähiger wird und sich besser orientieren kann.

Besser sehr viele lose als wenige sehr enge Kontakte!

Sozialwissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass diejenigen schneller Jobs bekommen, die über ein sehr großes Netzwerk mit losen Kontakten verfügen als solche, die sich auf wenige sehr enge Kontakte berufen können. Diese Erkenntnis kann genauso auf Geschäftskontakte angewandt werden. Versuchen Sie daher Ihre losen Kontakte zu pflegen und vor allem immer wieder neue zu finden. Eine wichtige Anmerkung zum Schluss muss ich noch machen. Nehmen Sie sich bitte viel Zeit bei der Überlegung und Umsetzung der Präsentation Ihrer Person und ihres Unternehmens. Meist wird der visuellen Visitenkarte, also dem eigenen Foto wenig Zeit und Aufmerksamkeit bei der Erstellung gewidmet. Aber genau das ist ein entscheidender Eindruck, den Sie hinterlassen. Das Foto soll nicht ein notwendiges Übel sondern ein tolles Projekt sein!

Wenn Sie noch gute Tipps dazu haben bitte kommentieren Sie, wir begrüßen das sehr im Sinne der Kooperation!

 

Author: Maria Nasswetter

Maria Nasswetter ist Soziologin und auf soziale Interaktion, Communities, Bildkommunikation und -strategien spezialisiert. Communities und soziale Interaktion sind Schwerpunktthemen, mit denen sie sich theoretisch und praktisch beschäftigt. Daher ist auch das Unternehmerweb, verstanden als Synergie zwischen On- und Offlineaktivität, ein Ort an dem sie ihre Expertisen einbringt. www.corporate-interaction.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.