Green IT

© 3D-Rendering: www.corporate-interaction.com

© 3D-Rendering: www.corporate-interaction.com

Der Umwelttechnologiesektor ist ein Wachstums- und Innovationsmotor für die Wirtschaft von Österreich. „Grüne“ Unternehmen erwirtschaften mit umweltfreundlichen Technologien, Produkten und Dienstleistungen um die 12% des Bruttoinlandsproduktes. Ein Ziel des Ministeriums für ein Lebenswertes Österreich ist, dass bis zum Jahr 2020 zusätzliche „green jobs“ entstehen.

Was sind green jobs?

Im Allgemeinen werden Arbeitsplätze im Umweltsektor mit „green jobs“ bezeichnet. Die EU-Definition für green jobs bezeichnet Arbeitsplätze in der Herstellung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen, die Umweltschäden vermeiden und natürliche Ressourcen erhalten. Dazu zählen Berufe im Bereich erneuerbare Energien, nachhaltiges Bauen und Sanieren, sowie Wasser- und Abwassermanagement usw.. Green jobs in der Green-IT tragen somit einen Beitrag zum Umweltschutz bei.

Was ist Green IT?

Die Green-IT betrachtet Informations- und Kommunikationstechnologie- (IKT)- Komponenten über ihren gesamten Lebenszyklus. Beginnend mit der ressourcen- schonenden Produktion von Hardwarekomponenten über den effizienten und be- wussten Einsatz von Technologien bis zum Recycling bzw. der Entsorgung von Altgeräten.
Ziel von Green-IT Maßnahmen:
•    Optimierung bestehender Infrastruktur (Hardware und Software)
•    Neuanschaffung effizienter Geräte
•    Bewusstseinsbildung der MitarbeiterInnen
•    Minimierung des Ressourcenverbrauchs 
a. EnergieeinsparunginUnternehmen 
b. MaterialreduktionbeiderProduktion
•    Verringerung von Schadstoffemissionen 
Die Green-IT Maßnahmen sind effektiver, wenn es viele IT-BenutzerInnen betrifft bzw. der Anteil an IT am Ressourcenverbrauch hoch ist. Doch auch in KMU mit wenigen Rechnern besteht großes Potential zur Energieeinsparung. Aktuell wird das Potenzial noch nicht ausgeschöpft, denn oft fehlt ein Energie-Controlling. Um Maßnahmen setzen zu können, müssen Verbrauch und Kosten der IT bekannt sein.

Green IT Beispiel: Recycling

AfB social & green IT (AfB mildtätige und gemeinnützige Gesellschaft zur Schaffung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen mbH) gibt es seit 2010 auch in Österreich. Bereits 2004 wurde die AfB gemeinnützigen GmbH in Deutschland gegründet und über die Jahre konnten weitere Niederlassungen eröffnet werden. 2012 kam es zum ersten Einsatz in Spanien und Italien und auch in Frankreich wurde eine Filiale eröffnet. Im Jahr 2014 gelang dann der Schritt in die Schweiz. Seit der Gründung konnte der AfB zahlreiche Preise und Auszeichnungen entgegennehmen. AfB wurde von Privatpersonen mit sozialem Engagement gegründet. Das Integrationsunternehmen verfügt heute über mehr als 160 green jobs und ist an über 10 Standorten in Europa tätig. 50 Prozent der MitarbeiterInnen sind dabei Menschen mit Behinderung. Jährlich werden mehr als 200.000 Gebrauchtgeräte bearbeitet. Das soziale und ökologische Konzept der AfB beinhaltet das Angebot hochwertiger, gebrauchter Notebooks, PCs, TFTs (Thin-film transistor) und Drucker. Jedes Gerät wird getestet, gereinigt und erhält eine 12-monatige Garantie. Für Aufrüstung, Service, Reparatur und Zubehör gibt es Service-Center. Das Ziel der AfB ist es in den nächsten Jahren weitere Arbeitsplätze zu schaffen und gleichzeitig einen Beitrag zur Reduzierung von Schadstoffemissionen zu leisten. Zusätzlich wird die umwelt- und menschengefährdende Rohstofftrennung an IT-Geräten in Dritte-Welt-Ländern eingedämmt. Ist das IT-Hardware Recycling bei AfB nicht möglich, werden die Altgeräte an einer kommunalen Sammelstelle fachgerecht entsorgt.
Funktionsfähige PCs, Notebooks und Mobilgeräte werden gegen einen Kostenbei- trag (€ 19,- pro Gerät) angenommen. Anschließend wird eine zertifizierte Datenvernichtung durchgeführt und die Ergebnisse per E-Mail Versand. Bei gleichzeitigem Kauf wird der Betrag abgezogen. Sonstige IT-Geräte und Zubehör werden kostenlos angenommen. Voraussetzung ist, dass die Geräte funktionsfähig sind und ein anderes Gerät gekauft wird. Defekte Geräte dürfen ohne gleichzeitigen Reparaturauftrag nicht angenommen werden. Gesetzlich sind dafür die kommunalen Sammelstellen vorgesehen.

Wie grün ist Ihr Unternehmen?
Quellen:
https://www.bmlfuw.gv.at/greentec/green-jobs/greenjobs.html
http://www.afb-group.at/unternehmen

Author: Maria Prugger

Das Schreiben für unternehmerweb.at ist für mich aus mehreren Gründen perfekt. Ich habe die Möglichkeit neben dem Erstellen meiner Masterarbeit zu schreiben, es ermöglicht mir meine Flexibilität beizubehalten und mich mit immer neuen Themen auseinander zu setzen. Ich hoffe, dass ich meine Leidenschaft für Nachhaltigkeit und IKT an andere weitergeben kann.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.