Alexander Teepe, Direktvertrieb: In der Aufbauphase unterschätzt man die Zeitintensität…

© Bild: stonenaturelle

© Bild: stonenaturelle

priotrade GmbH & Co. KG
Besselstr. 9
68219 Mannheim
Deutschland

Daten des Vertriebs in Österreich:
Tel: 07 20 / 11 51 42
E-Mail: info@stonenaturelle.at
Internet: www.stonenaturelle.at

 

Warum wurden Sie Unternehmer?

Vor meiner Selbständigkeit war ich in der Unternehmensberatung tätig. Naheliegend war daher für mich, dass ich irgendwann selbst die Consultingmethoden anwende und die Herausforderungen einer Gründung meistern wollte.
Zudem war der Natursteinsektor vor der Gründung von stonenaturelle schon bekanntes Terrain für mich. Denn während meines Studiums arbeitete ich in dem Unternehmen meines Onkels, der Geschäftsführer eines erfolgreichen Natursteinhandels in Deutschland ist. Die Kombination aus beiden Vorerfahrungen traf sich sehr gut.

Beschreiben Sie bitte das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens?

stonenaturelle ist ein Online-Direktvertrieb für Natursteinböden. Das Unternehmen hat die geschäftlichen Aktivitäten 2014 in der Schweiz gestartet und ist seit Frühjahr 2015 auch im österreichischen Markt vertreten. Uns zeichnet als Handelsunternehmen vor allem unser Cross-Channel Ansatz aus: Unsere Selektion aus rund 30 Natursteinen kann online, in Form von Video-und Bildimpressionen, und offline, in unseren Selfservice-Showrooms, angeschaut werden.

Beschreiben Sie bitte die Eckdaten Ihres Unternehmens (Anzahl MitarbeiterInnen, Standorte, Jahresumsatz, Jahr der Unternehmensgründung, Rechtsform etc.)

stonenaturelle hat derzeit, über alle Standorte verteilt, eine Teamstärke von 10 Personen, betreibt vier Showrooms und stellt eine Lagerkapazität von rund 15.000 Quadratmeter Natursteinboden für die Kunden bereit.

Wer sind Ihre MitbewerberInnen? Was machen Sie anders als Ihre MitbewerberInnen?

Der Natursteinhandel in Österreich wird noch immer mehrheitlich über lokale Geschäfte getätigt. Viele Händler betreiben mittlerweile aber auch Websites. stonenaturelle positioniert sich im Gegensatz dazu als Natursteinhandel der Zukunft: Alle Bestellschritte können bequem von Zuhause aus über den Webshop getätigt werden. Die voraussichtlichen Lieferzeiten und Verfügbarkeiten der Produkte können im Shop jederzeit eingesehen werden.

Bewusst haben wir unser Sortiment auf nur 30 Natursteine limitiert. Dies kommt den Kunden im Preis-Leistungsverhältnis zu Gute: Wir sind in der Lage, die Produkte bis zu 30% günstiger anzubieten, als der lokale Fachhandel.

Wie schätzen Sie allgemein die Lage Ihrer Branche ein?

In der Natursteinbranche ist ein deutliches Wachstum sichtbar, seit 2003 hat sich die weltweite Rohproduktion fast verdoppelt. Seit ungefähr einem Jahrzehnt ist auch der Bausektor im Onlinehandel angekommen, das gilt auch vermehrt für Naturstein.

Betreiben Sie noch andere Unternehmen?

Nein, nur stonenaturelle.

Würden Sie (nochmals) gründen was würden Sie anders machen?

Ich würde den Schritt auf jeden Fall noch einmal wagen, mich selbstständig zu machen. In der Aufbauphase unterschätzt man jedoch schnell, wie zeitintensiv die einzelnen Projekte sind. Es müssen viele wichtige Prozesse, wie die Entwicklung einer Organisationsstruktur, einer IT Infrastruktur und einer nachhaltigen Marketingstrategie gleichzeitig und trotzdem nachhaltig erstellt werden. Ich hätte gerne anfangs eine bessere Einschätzung dafür gehabt.

Nutzen Sie die neuen Medien (Facebook, Twitter, Xing, Instagram etc.)? Wenn ja, wie genau?

Als Natursteinhandel des 21. Jahrhunderts wollen wir auf die Nutzung von Facebook und Co. natürlich nicht verzichten. Wir sind auf Facebook, Pinterest, Google+ und weiteren vertreten. Dort können wir über Neuigkeiten und Angebote informieren, sodass unsere Kunden auf dem Laufenden gehalten werden.

Welche Rollen spielen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie in ihrem Businessmodell?

Naturstein als hundertprozentiges Naturprodukt kommt ohne jegliche Zusätze aus und ist somit ein wohngesunder Bodenbelag oder Baustoff. Die Produktion wird quasi von der Natur übernommen und dadurch muss nahezu keine Primärenergie aufgewendet werden. Die Verarbeitung vollzieht sich in wenigen Schritten, je nach gewünschter Oberfläche des Steins.

Gibt es noch etwas dass Sie über sich und Ihr Unternehmen berichten möchten?

Oben habe ich bereits unser Selfservice-Showroom Prinzip angesprochen, das Naturstein auch ,,zum Anfassen‘‘ bietet. Der Kunde wird per Fernöffnung in den Showroom eingelassen, ohne dass ein Berater vor Ort ist. So kann er sich die Natursteine ganz in Ruhe anschauen und bei Beratungsbedarf zum Hörer unseres Hotline-Telefons greifen. Er wird direkt mit unseren Mitarbeitern verbunden. Natürlich können unsere Natursteine über den Musterversand auch zu Hause befühlt und angeschaut werden. Durch die Präsenz auf mehreren Kommunikationskanälen können wir optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen.

 

Übersicht UnternehmerInnenportraits »

Wenn auch Sie sich als UnternehmerIn mit einem kostenlosen Portrait vorstellen möchten, dann füllen Sie bitte die nebenstehende Newsletter-Anmeldung aus. Wählen Sie dazu im Dropdown-Menü den Punkt: Ja – ich bin interessiert. Wir werden uns dann innerhalb der nächsten Tage bei Ihnen melden.

Author: Maria Nasswetter

Maria Nasswetter ist Soziologin und auf soziale Interaktion, Communities, Bildkommunikation und -strategien spezialisiert. Communities und soziale Interaktion sind Schwerpunktthemen, mit denen sie sich theoretisch und praktisch beschäftigt. Daher ist auch das Unternehmerweb, verstanden als Synergie zwischen On- und Offlineaktivität, ein Ort an dem sie ihre Expertisen einbringt. www.corporate-interaction.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.